Team Boecher - Ihre Incentive- und Eventagentur

Zentrum dreier Weltreligionen Geschichte, Landschaft, Gegensätze 

11tägige Rundreise vom 26. Februar – 08. März 2018 

ISRAEL, das Land an der Ostküste des Mittelmeeres hat zwei Gesichter: einerseits das alte mit altertümlichen Städten, engen Straßen und kleinen Gebäuden, andererseits das moderne mit den Hochhäusern in Tel Aviv, schicken Resorts in Eilat und Netanya und Kurorte am Toten Meer, wo Haut- und Atemwegserkrankungen behandelt werden. In Israel sind alte Traditionen mit der Modernität verbunden. Seit langer Zeit koexistieren in Israel 3 Religionen miteinander: christliche, muslimische und jüdische, was die Traditionen des Landes geprägt hat. Hier haben byzantinische, römische, osmanische, ägyptische und arabische Kulturen ihre Spuren hinterlassen. Tausende von Pilgern aus der ganzen Welt, die das Heilige Land besuchen möchten, reisen hierher. Aber auch die unvergessliche Schönheit solcher Städte wie Jerusalem, Haifa, Tel Aviv oder Nazareth zieht zahlreiche Besucher nach Israel an. Israel ist ein Land mit drei Meeren – das Mittelmeer, das Rote und das Tote Meer. Es lohnt sich, alle drei zu besuchen. Seit vielen Jahren haben wir die Absicht, eine BESONDERE REISE nach Israel zu veranstalten, für 2018 bieten wir Ihnen eine abwechslungsreiche, interessante, ausführliche Tour in das Heilige Land an. Entdecken Sie mit TEAM BOECHER die Wiege der Geschichte. 

REISEVERLAUF ISRAEL

TAG 1 – Montag, 26. Februar 2018 

Morgens Treffen der Reiseteilnehmer am Flughafen Frankfurt. Flug mit einer Linienmaschine der LUFTHANSA nach Tel Aviv, das Sie in ca. 4 Stunden erreichen. Nach Erledigung der Pass- und Zollformalitäten erwartet Sie Ihre lokale Deutsch sprechende Reiseleitung und es erfolgt der Bustransfer zu Ihrem 5*****(Landeskategorie) Hotel Carlton. Das Hotel Carlton liegt direkt am Yachthafen von Tel Aviv und bietet eine Dachterrasse mit Pool und Blick aufs Meer. Die komfortablen Zimmer verfügen über einen privaten Balkon mit Blick aufs Meer oder die Stadt. Sie checken ein und genießen anschließend das Abendessen im Restaurant Kitchen Market. Übernachtung im Carlton Hotel. 

TAG 2 – Dienstag, 27. Februar 2018

Nach dem Frühstück werden Sie Tel Aviv kennen lernen. Die Stadt ist das irdische Zentrum im Heiligen Land und die modernste Weltstadt im Nahen Osten. Tel Aviv ist erst 100 Jahre alt, 1909 siedelten Juden aus der arabischen Hafenstadt Jaffa hierher. Es entwickelte sich zu einem Wohngebiet für Künstler, Architekten und wohlhabende Intellektuelle. Sie fahren entlang der Promenade und erreichen den alten Hafen von Jaffa. Ein Highlight in Jaffa ist das Ilana Goor Museum. Ilana Goor ist eine israelische, noch lebende Künstlerin und Kunstsammlerin. Ihre Werke sind einzigartig, ein wilder Mix aus einigen Stilrichtungen des 20. Jahrhunderts. Sie sind expressionistisch, mit einem Bauhaus-Einschlag, mal symbolistisch mal surreal und oft sehr abstrakt. Das Museum befindet sich direkt im Wohnhaus von Ilana Goor, in einem Gebäude aus dem Jahr 1742. Die Kunstwerke werden im Wohnhaus auf verschiedenen Etagen und auf der wundervollen Dachterrasse gezeigt. Hier genießen Sie mit traumhafter Aussicht auf Jaffa einen kühlen Drink. Sie haben anschließend Zeit in einem der Restaurants oder Cafés individuell Ihr Mittagessen einzunehmen. Danach setzen Sie Ihre Besichtigung in Jaffa fort, besuchen den Flohmarkt und die schmalen Gassen der Altstadt. Zum Sonnenuntergang gehen Sie an Bord einer Yacht und bestaunen die Aussicht auf Jaffa und Tel Aviv von der Meerseite. Ihr Abendessen nehmen Sie in einem Restaurant im gerade sehr aufwendig restaurierten Stadtteil Sarona ein. Rückfahrt und Übernachtung im Carlton Hotel. 

TAG 3 – Mittwoch, 28. Februar 2018

Frühes Frühstück im Hotel und Check-out. Sie verlassen Tel Aviv und fahren in südlicher Richtung, wo Sie nach ca. 2-stündiger Fahrt die Negev Wüste mit ihren grandiosen Felsformationen, bizarren Canyons und großen Sanddünen erreichen. Eine Landschaft voller Ursprünglichkeit, wild und menschenleer. Sie statten den Bedouinen einen Besuch ab und legen ein Stück des Weges auf dem Rücken von Kamelen zurück. Weiter geht es per Bus und um die Mittagszeit erreichen Sie die Kornmehl Farm. 1997 gründeten Anat and Daniel Kornmehl die Ziegenfarm und sind sehr erfolgreich. Anat hat sich in Frankreich ihre Erfahrung in der Käseproduktion geholt, Daniel achtet auf die Gesundheit und Hygiene der Ziegen, die frei von Antibiotika und Hormonen gezüchtet werden. Hier nehmen Sie Ihr Mittagessen ein, bevor es weiter geht zu einem landschaftlichen Highlight: Der Ramon Krater ist der weltweit größte Erosionskrater und liegt in der Negev-Wüste. Das Besondere am Makhtesh Ramon ist seine Entstehung. Makhtesh ist Hebräisch und heißt übersetzt Krater. Sie sind keine Resultate vulkanischer Aktivität oder aus Meteoriteneinschlägen hervorgegangen, sondern über Jahrmillionen durch Erosion entstanden. Dabei wurde das weichere Gestein wie beispielsweise Sandstein aus den Flächen härterer Gesteinssorten wie Kalkstein und Dolomit herausgewaschen und weggeschwemmt. Das beeindruckende Ergebnis sehen Sie heute – den Ramon Krater in der größten Wüste Israels. Hier, in dieser unwirklichen Kraterlandschaft hat Israels einziger Astronaut, Ilan Ramon, sein Space Center gegründet, welches Sie auch besuchen werden. Eine Jeeptour durch das Kratergelände rundet das heutige Programm ab. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Domizil für eine Nacht. Das Beresheet Hotel 5*****(Landeskategorie) befindet sich auf einer Klippe, am Rand des Ramon-Kraters. Das Hotel zeichnet sich durch charakteristische Steinmauern aus und bietet luxuriöse Zimmer mit Balkon und Panoramablick. Abendessen und Übernachtung im Beresheet Hotel. 

TAG 4 – Donnerstag, 01. März 2018

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Fahrt fort und erreichen am späten Vormittag das Tote Meer. In einem der Hotels haben Sie Zeit für ein Bad. Die zehnfache Salzmenge des normalen Meerwassers macht es möglich, dass Sie auf der Wasseroberfläche liegen können, ohne unter zu gehen, weshalb in dem knapp 80 km langen und 3-18 km breiten Binnensee kein Leben möglich ist. Sie nehmen im Hotel Ihr Mittagessen ein und dann geht es weiter. Am Ufer des Toten Meeres erhebt sich das 450 m hohe, schwer zugängliche Felsplateau Massada. Auf dieser 600 m langen und 300 m breiten Klippe ließ König Herodes eine uneinnehmbare Festung errichten. Sie setzen Ihre Fahrt in Richtung Norden entlang des Toten Meeres fort und erreichen am Nachmittag Ihr Domizil für die kommenden 3 Nächte, das 5***** (Landeskategorie) Herbert Samuel Hotel in Jerusalem. Das luxuriöse Haus liegt nur wenige Schritte von der Altstadt entfernt und bietet jeglichen Komfort. Die klimatisierten Zimmer sind elegant eingerichtet und verfügen über Bad/WC. Nach dem Abendessen im Hotel erleben Sie die Ton- und Licht-Show auf der Davidszitadelle. Übernachtung im Herbert Samuel Hotel. 

TAG 5 – Freitag, 02. März 2018

Nach dem Frühstück steht die ausführliche Besichtigung von Jerusalem auf dem Programm. Beginnen Sie den Tag mit einer Fahrt auf den Ölberg mit einem wunderschönen Panoramablick auf Jerusalem. Sie machen Halt in der Davids Stadt und erfahren, warum König David die Stadt gründete. Weiter geht es zur Klagemauer, einer der heiligsten Stätten des Judentums und erleben Sie eine Bar Mitzvah, wenn die 13-jährigen Jungen in die Glaubensgemeinschaft aufgenommen werden. Sehen Sie den Felsendom, die heilige Moschee des Islams. Folgen Sie dem Leidensweg Jesu `Via Dolorosa ́ durch enge Gassen und Souks bis zur Kirche des Heiligen Grabes. Besuchen Sie das jüdische Viertel und spazieren Sie entlang der ausgegrabenen Cardo, einst die Hauptstraße des byzantinischen Jerusalems. Besteigen Sie den Berg Zion, besuchen Sie die Dormitio-Abtei, den traditionellen Upper Room und das Grab von König David. Ihr Mittagessen nehmen Sie individuell unterwegs ein und setzen Ihre Besichtigungen in Jerusalem fort. Ihr heutiges Abendessen wird ein ganz besonderes Erlebnis für Sie. Übernachtung im Herbert Samuel Hotel. 

TAG 6 – Samstag, 03. März 2018

Nach dem Frühstück steht ein Besuch des Mahane Yehuda Marktes auf dem Programm. Es ist der Lebensmittelmarkt Jerusalems: Frisches Obst und Gemüse, delikate Backwaren, Frischfisch und - fleisch – rund 250 Händler drängen sich auf über 1.000 Standmetern unter freiem Himmel und bei gläserner Überdachung. Die riesigen vertikalen Deckenventilatoren im überdachten Bereich gehören zum markanten Erscheinungsbild, genau wie die farbintensiven Melonen, Orangen und Walnüsse. Der Mahane Yehuda liegt im Zentrum Jerusalems und ist ein Spiegelbild des originalen jüdischen Alltags. Weiter geht es nach Ein Karem, das seinen Besuchern eine ländliche Umgebung, Terrassenbau, Obstplantagen, wunderschöne Kloster und nicht zuletzt fantastische Plätze zum Essen und Trinken bietet. Wer wäre angesichts der zauberhaften Landschaft von Ein Karem nicht begeistert? Wer bliebe unberührt beim Anblick der alten, auf Felsplateaus erbauten Steinhäuser, der alten Ackerbauterrassen mit ihren blühenden Mandel- und Feigenbäumen sowie der Kirchen und Kloster, deren Glocken die Luft mit Musik erfüllen. Der christlichen Überlieferung nach ist Ein Karem der Geburtsort von Johannes dem Täufer. Johannes starb unter tragischen Umständen. Der einige Jahre vor Jesus geborene Johannes hatte die Gewohnheit, sich alleine in die Wüste zurückzuziehen und dort, bekleidet mit Kamelhaarkleidung, ein asketisches Leben zu führen. Er rief Menschen zur Busse auf und taufte die, die seinem Aufruf folgten, im Jordan. Einer dieser Menschen war Jesus, und Johannes erkannte ihn als den Messias. Nur 11 km südlich von Jerusalem, in einer reizvollen, hügeligen Landschaft liegt Bethlehem, jener Ort in dem König David und Jesus Christus geboren wurden. Bethlehem wird überwiegend von palästinensischen Christen bewohnt und von Palästinensern verwaltet. Das touristische Zentrum der Stadt ist die Geburtskirche am Krippenplatz, die von Kaiser Konstantin erbaut wurde. Am Nachmittag sind Sie zurück in Jerusalem. Abendessen im Dachgarten-Restaurant des Notre Dame Komplex. Übernachtung im Herbert-Samuel Hotel. 

TAG 7 – Sonntag, 04. März 2018

Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Caesarea, eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten Israels. Im antiken Caesarea, 25-13 v.Chr. von Herodes gebaut, begann im Jahr 66 der legendäre jüdische Aufstand gegen die Römer. Die Ruinen des Forums, des Amphitheaters und des Hippodroms lassen die einstige Größe der Stadt erahnen. Nach den Besichtigungen erwartet Sie ein Meeresfrüchte-Mittagessen am Hafen von Caesarea. Anschließend verlassen Sie wieder die Küste, Ihr nächstes Ziel ist der See Genezareth. Als größter Süßwassersee des Landes gehört das „Galiläische Meer“ zu den ganz großen natürlichen Reichtümern Israels. Von hier werden mit einer gigantischen Pipeline viele Städte mit Wasser versorgt. Gemütlich erkunden Sie den See während einer Bootsfahrt. Hinter den östlichen Uferabschnitten erheben sich die Golan-Höhen, früher syrisches Territorium, heute Israels Zentrum des Weinanbaus. Galiläische Weine und weitere Spezialitäten verkosten Sie am Nachmittag, fachlich geführt vom Küchenchef. Am frühen Abend erreichen Sie Ihr 4****(Landeskategorie) Boutique Hotel U Kinneret. Das erstklassige Haus liegt direkt am See Genezareth. Die Zimmer sind komfortabel und verfügen über Bad/WC. Der Pool lädt zum Erfrischen ein. Heute Abend lernen Sie die Weine Galiläas kennen. Abendessen und Übernachtung im Boutique Hotel. 

TAG 8 – Montag, 05. März 2018

Auch heute erleben Sie interessante Sehenswürdigkeiten. Zunächst fahren Sie nach Tabgha, wo eines der berühmtesten Wunder der Bibel geschah: Bevor er auf dem nahegelegenen Berg der Seligpreisung die Bergpredigt hielt, speiste Jesus mit nur einer Tagesration, die einer der ihm folgenden Fischer dabei hatte, 5000 Menschen. An dieses Wunder erinnert die Brotvermehrungskirche. Ihr nächstes Ziel Kapernaum wurde von Jesus oft für öffentliche Predigten benutzt. Hier traf er auch Petrus, einen seiner Jünger. Bedeutsam sind heute die römischen Ausgrabungen, eine Synagoge aus dem 4. Jh., sowie das achteckige Haus des Petrus. Ihr Mittagessen nehmen Sie in einem lokalen Restaurant ein und am Nachmittag besuchen Sie noch eine Olivenfabrik. Gegen Abend sind Sie zurück in Ihrem Boutique Hotel in Tiberias. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

TAG 9 – Dienstag, 06. März 2018

Nach dem Frühstück Weiterfahrt. Das Land Jesu – im agrarisch geprägten Galiläa im Norden Israels, liegen die meisten seiner biblischen Wirkungsstätten. Seit biblischen Zeiten bewohnt, ist Nazareth die Stadt, die vor allem durch Jesus Bedeutung erlangte. Hier verbrachte er seine Jugend, hier entwickelte er seine religiösen Vorstellungen, hier begann seine Lehrtätigkeit. Nazareth ist heute die größte arabische Stadt Israels mit ca. 35% palästinensischen Christen. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Gabrielskirche, die Synagogenkirche und natürlich die Verkündigungskirche. Während einem Stadtrundgang spüren Sie den Geist des alltäglichen Lebens in den Gassen und Häusern. In einem sehr authentischen Kaffeehaus nehmen Sie ein leichtes Mittagessen ein. Anschließend besuchen Sie einen Kibbuz (KIBBUTZ, haKibúz = der Kibbutz) ist die hebräische Bezeichnung für eine kollektive Siedlung. Der Kibbutz ist ein einzigartiges ländliches Gemeinwesen; eine Gesellschaft, die auf den Prinzipien gegenseitiger Hilfe und sozialer Gerechtigkeit beruht; ein sozialwirtschaftliches System, in dem Menschen Arbeit und Besitz teilen; die Verwirklichung des Gedankens. Jeder gibt nach seinen Möglichkeiten und erhält gemäß seinen Bedürfnissen. Am Nachmittag erreichen Sie das 35 km von Tiberias und am Eingang des Hula-Tales gelegene 4**** (Landeskategorie) Hotel Galilion. Das Haus verfügt über 120 elegant eingerichtete Zimmer mit Dusche/Bad, WC, Balkon und Blick ins Hula Tal. Abendessen/Übernachtung im Hotel Galilion. 

TAG 10 – Mittwoch, 07. März 2018

Heute heißt es sehr früh aufstehen, denn im Morgengrauen, bevor die Tierwelt erwacht, fahren Sie zum Hula-See. Für Zugvögel ist das Hula-Tal ein wichtiger Rastplatz auf ihrer jährlichen Reise von Europa nach Afrika und zurück. Der See und die Sümpfe geben Zehntausenden von Vögeln für kurze Zeit einen Ort zum Erholen und sorgen für vielfältige Nahrung. Zudem bilden viele Arten von seltenen Pflanzen und Fischen eine bedeutsame und herausragende Flora und Fauna. Vögel in über 200 Vogelarten, einschließlich Kranichen, Störchen, Pelikanen, Kormoranen und Reihern halten sich zeitweise oder dauerhaft aufgrund des enormen Futterreichtums im Reservat auf. Das Hula-Reservat beherbergt auch seltene Wasserpflanzen, wie zum Beispiel die Wasserschwertlilie, Papyrus und die weiße Wasserlilie. Wasserbüffel, die von einer separaten Aussichtsplattform besichtigt werden können, bereichern einige Gebiete, um die weitläufigen Weidelandschaften zu erhalten. Arten, die in der Wildnis bereits ausgestorben sind, konnte man im Reservat wieder erfolgreich ansiedeln. Zum Frühstück sind Sie wieder zurück im Hotel und mit Jeeps geht es anschließend noch einmal auf Safari. Mit etwas Glück sehen Sie Falken, Adler, Hasen, Rotwild, Kühe und Ziegen. Nach einem Picknick-Mittagessen besuchen sie eine lokale Bierbrauerei und dürfen gern auch das israelische Bier verkosten. Für das Abschieds-Abendessen hat sich TEAM BOECHER etwas Besonderes einfallen lassen. Übernachtung im Hotel Galilion. 

TAG 11 – Mittwoch, 08. März 2018

Heute können Sie ausschlafen. Am späten Vormittag Transfer zum Flughafen von Tel Aviv. Nachmittags Rückflug mit LUFTHANSA nach Frankfurt, wo Sie am Abend ankommen werden. 

*** Ende der Reise ***

Der Reisepreis pro Person beträgt EUR 5.500,00

Einzelzimmerzuschlag EUR 1.370,00

 

So erreichen Sie uns

55130  Mainz - Germany
Catharina-Lothary-Str. 41
FON + 49 6131 9340410
FAX +  49 6131 9340415
allgemeine Informationen
KontaktImpressumDatenschutzerklärung
Zum Seitenanfang